Der Wissensfluch: Warum es so schwer ist, IT zu erklären

Die schriftliche und auch die mündliche Kommunikation sind unelegante Krücken, die wir verwenden müssen, weil der direkte Gedankentransfer von einem Hirn ins andere noch nicht implementiert ist. Stattdessen wird ein Gedanke im Hirn von Mensch A (nennen wir sie der schönen Tradition halber mal Alice) halbwegs vom Gewusel der anderen

Mehr lesen

Digitalisierungsbarometer: Gesundheitswesen in D weniger digital als in DK und NL

Die Digitalisierung des Gesundheitswesens ist notwendig, um auf den demographischen Wandel und Fachkräftemangel zu reagieren und den Gesundheitssektor zukunftsfähig zu machen – aber Unternehmen der Gesundheitswirtschaft sind trotz allem auf die Digitalisierung schlecht vorbereitet. Dies ist die mehrheitliche Meinung von Beschäftigten in Medizin, Pflege und Krankenhausverwaltung laut unserer Studie Digitalisierungsbarometer

Mehr lesen

Blockchain im Gesundheitswesen: Eine handliche Einführung

Nach wie vor warten wir auf die nützlichste Anwendung der Telematik-Infrastruktur: Die universell einsetzbare elektronische Patienten- oder Gesundheitsakte. Auf welcher Technologie wird sie basieren? Gesetzgeber und gematik legen sich bisher nicht fest. Sicher ist aber: Patienten sollen selbst in der Hand haben, wer berechtigt ist, ihre Daten zu ändern und

Mehr lesen

Blickdiagnose ohne Arzt

Die Blickdiagnose war bisher eine Domäne menschlicher Experten – erfordert aber viel Erfahrung und Geistesgegenwart. In der Humangenetik hilft nun das Smartphone: Entwickler aus Israel, darunter ein früherer Facebook-Mitarbeiter, der dort für die Gesichtserkennung zuständig war, haben die App Face2Gene programmiert, die anhand eines Fotos des Patienten seltene genetische Erkrankungen

Mehr lesen

Auch dumme Bots lösen Probleme (oder helfen uns zumindest dabei)

Eine Studie zweier Sozialwissenschaftler hat gezeigt: Menschen lösen gewisse Probleme besser, wenn Bots dazwischenfunken, die ihnen intellektuell nicht so ganz das Wasser reichen können. Mehr dazu: In meinem aktuellen Blogbeitrag „Neuer Effizienztrick fürs Gesundheitswesen: Künstliche Dummheit“ bei E-HEALTH-COM.

Mehr lesen

IT-Sicherheit ist wie eine Schachtel Pralinen

Oder vielleicht doch nicht. Was aber auch Forrest Gump schon wusste: Leute hören einem eher zu, wenn man eine Geschichte erzählt. Das gilt besonders in der IT-Sicherheit, wie auch Identitätsdiebstahl-Opfer Mat Honan weiß, der seine Geschichte in mehreren Magazinen aufbereitete. Und derselben Meinung ist Bruce Hallas, ein britischer IT-Sicherheitsexperte, der

Mehr lesen

#secstory: Besser über IT-Sicherheit schreiben

Oder: Was ITSler von Steven Pinker lernen können. Laut einer Statistik, die wir selbst gefälscht haben, nutzt mittlerweile jeder Deutsche über 6 Monaten (sowie jede dritte Hauskatze) das Internet, geschäftlich und privat. Aber nur eine Minderheit ist dabei, im übertragenen Sinne, angeschnallt. Während die meisten mündigen Bürger in anderen Lebensbereichen

Mehr lesen

Erschienen: „A Quick Guide to Blockchain in Healthcare“

Fun Fact: Wir haben in den letzten Wochen heimlich einen Verlag gegründet… … und jetzt ist dort – bei Intellicore Press – das erste E-Book erschienen! „A Quick Guide to Blockchain in Healthcare“ erklärt kurz, aber von Grund auf, die Funktionsweise der Blockchain, nimmt den technischen Begriffen rund um die

Mehr lesen

IT-Sicherheit im Krankenhaus – ein dickes Brett?

Wir wollen es jedenfalls bohren – in der in diesem Monat neu gegründeten Initiative für IT-Sicherheit im Gesundheitswesen. Im Vordergrund steht dabei unter anderem die Frage, wie man im Krankenhaus ein Bewusstsein für IT- und Datensicherheit schafft – und zwar bei allen Gruppen: Patienten, Ärzten, Pflege und Therapeuten, Verwaltungsmitarbeitern und

Mehr lesen