Digital gegen den Gesundheitsnotstand auf dem Land

Um den Ärztemangel auf dem Land zu bekämpfen, haben Bundesländer und Gemeinden sich schon viel einfallen lassen: Imagekampagnen, Sponsoring von Medizinstudenten und Niederlassungsprämien für junge Ärzte sind nur einige Beispiele. Aber das Problem bleibt: Die Niederlassung auf dem Land ist für Ärztinnen und Ärzte weniger attraktiv als die Niederlassung in der Stadt, mit ihrem kulturellen Angebot, einer großen Auswahl an Schulen für die Kinder und vielen Kolleginnen und Kollegen rundherum, die bei Urlaub und Krankheit auch mal vertreten können.

Und die Anreize zur Niederlassung sind ja auch ein bisschen kurzfristig gedacht – wer die Realität des Ärztelebens auf dem Land abschreckend findet, wird sich auch von ein paar zehntausend Euro Niederlassungsprämie nicht für die nächsten 30 Jahre dort ansiedeln. Gemeinden müssen also nicht den Moment der Niederlassung attraktiver machen – sondern tägliche Realität in den kommenden 30 Jahren.

Wie? Um diese Frage zu lösen, haben die matrix GmbH und wir uns zum digital health team zusammengetan: Wir entwickeln Lösungen, die dauerhaft einen spürbaren Beitrag zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum leisten können. Digitale Medizin spielt dabei eine wichtige Rolle: Telemedizin, Telemonitoring, Ambient-Assisted Living und digitale Unterstützung in der Pflege.

Mit Ansätzen der digitalen Medizin

  • bringen wir die vorhandene ärztliche und pflegerische Expertise effizienter in die Fläche,
  • helfen wir Patienten und alten Menschen, länger zu Hause zu leben,
  • ermöglichen wir es Ärztinnen und Ärzten, auch auf dem Land fachlich immer auf dem neuesten Stand zu bleiben,
  • fördern wir die Vernetzung zwischen erfahrenen und jungen Niedergelassenen und
  • verbessern wir die Work-Life-Balance von Ärztinnen und Ärzten und anderen Gesundheitsberuflern.

Die langjährige Erfahrung der Kolleginnen und Kollegen der matrix GmbH in der Fördermittelberatung spielt bei der praktischen Umsetzung eine wichtige Rolle: Nicht alle zukunftsweisenden Projekte müssen von Kommunen und Einrichtungen selbst finanziert werden.

Mehr dazu in unserem neuen Erklärvideo:

… und auf www.digital-health-team.de. Und gerne auch persönlich per Mail!

Ein Gedanke zu „Digital gegen den Gesundheitsnotstand auf dem Land

Kommentare sind geschlossen.